Telefon: 04331 697890
Geschlechtskrankheiten vorbeugen
AdobeStock/VadimGuzhva
Symbolbild

Wenn die Hormone Purzelbaum schlagen, denkt keiner gerne daran, dass sich beim Sex Geschlechtskrankheiten übertragen können. Die Folgen können lästig bis lebensbedrohlich sein: Also lieber vorsorgen und sich informieren!

Ob Urlaubsromanze, One-Night-Stand oder neue Liebschaft – Safer Sex mit Kondom ist der beste Schutz gegen Geschlechtskrankheiten. Doch in den letzten Jahren breiten sich Infektionen wie Syphilis und Tripper wieder stärker aus. 

Mehr als 30 Erreger

Geschlechtskrankheiten werden meist durch Viren, Bakterien oder Pilze übertragen und sind oft hoch ansteckend. Laut Weltgesundheitsorganisation WHO gibt es mehr als 30 sexuell übertragbare Erreger. Bakterielle Infektionen (z. B. Chlamydien) sind meist gut behandelbar. Bei Virus-Krankheiten wie Genitalherpes, bleibt der Erreger oft ein Leben lang im Körper. Damit die Erkrankung bei einem erneuten Ausbruch nicht so stark verläuft, ist eine frühzeitige Behandlung wichtig.

Die häufigsten Geschlechtskrankheiten

Nicht jede Infektion führt sofort zu Beschwerden. Erst wenn sich Symptome zeigen, spricht man von Geschlechtskrankheit. Hier die häufigsten im Überblick:

Eine Infektion mit Chlamydien ist eine der häufigsten bakteriellen Geschlechtskrankheiten. Bei Frauen kann die Infektion zur Entzündung des Gebärmutterhalses, der Eileiter und des Bauchraumes führen. Brennen beim Wasserlassen, Unterbauchschmerzen und ein ungewöhnlicher Ausfluss ein bis drei Wochen nach der Ansteckung sind typische Zeichen.

Zu den Anzeichen bei Männern gehört neben weißlichem oder wässrigem Ausfluss aus der Harnröhre auch Brennen beim Wasserlassen. Die Diagnose erfolgt durch einen Urintest oder bei Frauen auch durch einen Abstrich am Muttermund. Bis zum 24. Lebensjahr bezahlen die gesetzlichen Krankenkassen einmal jährlich einen Chlamydien-Test für Frauen. In Ihrer Apotheke erhalten Sie zudem einen einfach durchzuführenden Selbsttest. Eine Infektion wird mit Antibiotika behandelt.
Tripper ist die zweithäufigste Geschlechtskrankheit Europas. Die Bakterien siedeln sich in Schleimhäuten im Genitalbereich, in der Harnröhre, aber auch in Rachen, Enddarm und in der Bindehaut der Augen an. Die Krankheit verläuft bei Frauen häufig zunächst unbemerkt, bevor es zu ungewöhnlichem Ausfluss und Brennen beim Wasserlassen kommt.

Auch beim Mann können Ausfluss aus der Harnröhre und Brennen beim Wasserlassen Zeichen für eine Infektion sein. Die Erkrankung kann zu Unfruchtbarkeit führen und sollte deshalb schnell behandelt werden. Hierfür ist ein Abstrich an der betroffenen Stelle erforderlich und anschließend eine antibiotische Therapie.
Syphilis-Bakterien können schon durch kleinste Verletzungen in den Schleimhäuten der Geschlechtsteile, des Anus oder im Mund in den Körper gelangen. Selbst durch Küssen ist eine Infektion möglich.
Eine Infektion hat vier Stadien und kann anfangs unbemerkt bleiben.
1. Stadium: Es bildet sich ein kleines, hochansteckendes Geschwür an der Stelle der Infektion, das aber nach einigen Wochen abheilt. Dabei kommt es zur Schwellung des benachbarten Lymphknotens.
2. Stadium: Typisch sind nässende Hautausschläge am gesamten Körper, verbunden mit Schwellung der Lymphknoten. Auch diese Symptome klingen meist nach 3 Wochen von allein wieder ab.
3. Stadium: Bleibt die Syphilis unbehandelt, kann es nach Jahren zu Erkrankungen der inneren Organe kommen. Typisch sind Hepatitis, Hodenentzündung und eine Schädigung der Aorta (Hauptschlagader). Auch gummiartige Knoten in Haut und Knochen sind charakteristisch.
4. Stadium: Im letzten Stadium kommt es aufgrund einer Hirnhautentzündung zu Psychosen sowie durch Auflösung des Rückenmarks zu stichartigen Schmerzen, Gang- und Sehstörungen. Die Infektion wird durch einen Bluttest festgestellt und mit Antibiotika behandelt.
HIV, auch Immunschwäche-Virus genannt, greift gesunde Abwehrzellen an und schädigt das Immunsystem. Bricht die Krankheit Aids aus, kann sie tödlich enden. Das Virus wird mit Sperma, Scheidensekret und Blut beim Sex über die Schleimhaut übertragen. Im Alltag besteht kein Risiko, denn Speichel, Schweiß und Tränenflüssigkeit, Kot oder Urin enthalten nicht genug Viren, um ansteckend zu sein. Erste Symptome können erst Jahre nach einer Ansteckung auftreten oder mit grippeähnlichen Beschwerden einige Wochen danach. Anzeichen wie Nachtschweiß und anhaltend geschwollene Lymphknoten sind typisch.

Um das Virus nachzuweisen, ist ein Bluttest erst 12 Wochen nach einer potenziellen Ansteckung sinnvoll. Erst dann sind im Blut genug Antikörper nachweisbar. Allerdings ist der Infizierte schon Wochen davor ansteckend. In Ihrer Apotheke gibt es HIV-Selbsttests. Da diese Krankheit einen sensiblen Umgang erfordert, ist es sinnvoll, sich vor der Anwendung zu informieren. In Ihrer Apotheke finden Sie kompetente und diskrete Beratung.
Hepatitis B wird durch das Virus HBV verursacht. Die Infektion gehört weltweit zu den häufigsten Virusinfektionen. Das Hepatitis-B-Virus wird durch Speichel, Samen- und Scheidenflüssigkeit, aber auch durch Blut übertragen. Zwei bis drei Monate nach der Ansteckung kann es zu einer Leberentzündung mit Symptomen wie Gelbsucht, Fieber und Übelkeit kommen. Meist heilt die Krankheit aus und man ist lebenslang immun. Wird die Hepatitis chronisch, kann es zu Leberschäden kommen.

Eine Impfung wird daher empfohlen. Bei einer vollständigen Grundimmunisierung (3 bis 4 Impfungen) im Kindesalter wird davon ausgegangen, dass der Schutz mindestens 10 bis 15 Jahre, eventuell lebenslang anhält. Bei Erwachsenen sind nach 3 Impfdosen nach festem Schema in der Regel keine Auffrischungsimpfungen mehr notwendig.
Herpes wird durch zwei Typen des Herpes-simplex-Virus ausgelöst. Während der eine Virus-Typ häufig schon im frühen Alter als Lippenherpes auftritt, wird Typ 2 meist erst bei sexuellem Kontakt übertragen. Der Herpes macht sich durch Kribbeln oder Jucken an der betroffenen Stelle bemerkbar. Danach bilden sich mehrere kleine schmerzende Bläschen, die aufplatzen und sich zu Geschwüren entwickeln. Besonders wenn die Bläschen entzündet sind, besteht Ansteckungsgefahr.

Behandelt wird Genitalherpes mit virushemmenden Medikamenten. Im Gegensatz zum Lippenherpes sind Cremes und Salben mit virushemmenden Wirkstoffen hier allein nicht wirksam. Das Virus bleibt lebenslang im Körper. Stress, Fieber, Menstruation oder Infekte können es wieder aktivieren.
Durch Risse in der Schleimhaut gelangen HPV-Viren in den Körper. Eine Infektion ist häufig symptomlos und kann von einem gesunden Immunsystem abgewehrt werden. HPV, Low-Risk Typ 6 und 11 können zu gutartigen Genitalwarzen führen, sind aber nicht lebensgefährlich. Bei Infektionen mit High-Risk-Typen sind Gewebeveränderungen möglich, aus denen sich Gebärmutterhalskrebs entwickeln kann.

Um Zellveränderungen rechtzeitig zu erkennen, ist eine regelmäßige frauenärztliche Kontrolle im Rahmen der Krebsfrüherkennung wichtig. Ab dem 20. Lebensjahr übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen diese Untersuchung. Seit 2006 ist ein Impfstoff zugelassen. Die Impfung erfolgt in drei Sitzungen und wird von der Ständigen Impfkommission für Mädchen und Jungen zwischen 9 und 14 Jahren empfohlen.
Die Infektion wird durch einen Einzeller verursacht. 5 bis 30 Tage nach der Ansteckung kann sich die Infektion durch ungewöhnlichen, unangenehm riechenden Ausfluss und Brennen, Jucken und Schmerzen beim Sex bemerkbar machen. Männer spüren häufig keine Symptome. Der Erreger kann durch einen Abstrich in der Scheide oder der Harnröhre beim Mann festgestellt und mit Antibiotika behandelt werden.

Aber bitte mit Gummi

Kondome bieten den besten Schutz vor Geschlechtskrankheiten. Wichtig ist es, geprüfte Markenkondome mit CE-Kennzeichnung zu verwenden und auf das Ablaufdatum zu achten. Wird das Kondom richtig angewendet, liegt die Versagerrate bei nur zwei Prozent. Das Kondom sollte außerdem perfekt sitzen. Ein Kondometer hilft bei der Auswahl der richtigen Größe. Auch eine gute Hygiene wie das Desinfizieren von Sexspielzeug kann dazu beitragen, einer Infektion vorzubeugen. In Ihrer Apotheke beraten wir Sie gerne diskret zum passenden Schutz. Sprechen Sie uns einfach an.

Nicht teilen!

Achten Sie darauf, nur Ihre eigenen Hygieneartikel zu verwenden, denn Hepatitis-B-Viren sind nicht nur über sexuellen Kontakt, sondern auch über die gemeinsame Benutzung von Zahnbürsten, Rasierern und Nagelscheren übertragbar.

Bernhard Ebbert,

Ihr Apotheker

Aktions-Angebote

64% gespart

CETIRIZIN

Aristo bei Allergien 10 mg Filmtabletten 1)

Zur Behandlung von Krankheitszeichen bei allergischen Erkrankungen.

PZN 9703275

statt 13,90 2)

50 ST

4,99€

Jetzt bestellen
35% gespart

BION3

Energy Weichgummis

Nahrungsergänzungsmittel für Erwachsene mit 8 Vitaminen, Magnesium und Bakterienkulturen.

PZN 18860192

statt 19,99 3)

60 ST

12,99€

Jetzt bestellen
47% gespart

VELGASTIN

Blähungen Kautabletten 1)

Schnelle Hilfe bei gasbedingten Magen-Darm-Problemen.

PZN 17869736

statt 5,97 2)

20 ST

3,19€

Jetzt bestellen
47% gespart

LADIVAL

allergische Haut Gel LSF 30

Sonnenschutz speziell für empfindliche und allergische Haut. Wasserfestes Gel für sofortigen Schutz vor UV-Strahlen und Hautirritationen.

PZN 3373492

statt 24,30 3)

200 ML (64,95€ pro 1l)

12,99€

Jetzt bestellen
42% gespart

VIVIDRIN

Azelastin Kombip. 0,5mg/ml ATR+1mg/ml NAS 1)

Schnelle Hilfe bei Heuschnupfen in Kombination aus Augentropfen und Nasenspray.

PZN 17585565

statt 18,98 2)

1 P

10,99€

Jetzt bestellen
52% gespart

NUROFEN

400 mg Weichkapseln 1)

Zur Anwendung bei Erwachsenen, bei leichten bis mäßig starken Schmerzen.

PZN 16225037

statt 10,48 2)

20 ST

4,99€

Jetzt bestellen
52% gespart

VITAMIN

B-KOMPLEX-ratiopharm Kapseln

Nahrungsergänzungsmittel mit allen Vitaminen des B-Komplexes.

PZN 4132750

statt 23,95 3)

60 ST

11,49€

Jetzt bestellen
52% gespart

GINKOBIL-ratiopharm

120 mg Filmtabletten 1)

Pflanzliches Arzneimittel bei geistigen Leistungsstörungen und Durchblutungsstörungen.

PZN 6680881

statt 92,99 2)

120 ST

44,99€

Jetzt bestellen
53% gespart

DICLOX

forte 20 mg/g Gel 1)

Schmerzgel zur Behandlung von akuten Zerrungen, Verstauchungen oder Prellungen.

PZN 16705004

statt 18,98 2)

100 G (89,90€ pro 1kg)

8,99€

Jetzt bestellen
41% gespart

GINKGO

DOPPELHERZPHARMA 120 mg Filmtabletten 1)

Pflanzliches Arzneimittel mit Ginkgo-biloba-Blätter Trockenextrakt. Zur Anwendung bei leichter Demenz und altersbedingter kognitiver Beeinträchtigung.

PZN 18746102

statt 59,64 2)

120 ST

34,99€

Jetzt bestellen
25% gespart

ANTI-BRUMM

forte Pumpzerstäuber

Wirksamer Schutz gegen Mücken, Zecken, Fliegen & Co. Für die ganze Familie.

PZN 2830579

statt 11,95 3)

75 ML (119,87€ pro 1l)

8,99€

Jetzt bestellen
48% gespart

ASS

STADA 100 mg magensaftresistente Tabletten 1)

Zur Vermeidung von Blutgerinnseln.

PZN 10544066

statt 4,82 2)

100 ST

2,49€

Jetzt bestellen
40% gespart

MAGNESIUM

DIASPORAL 400 Extra Trinkgranulat

Nahrungsergänzungsmittel bei erhöhtem Magnesiumbedarf. Trinkgranulat mit Orangensaftkonzentrat.

PZN 3355608

statt 24,95 3)

50 ST

14,99€

Jetzt bestellen
48% gespart

MYKOSERT

Creme bei Haut- und Fußpilz 1)

Lokales Breitbandantimykotikum. Zur Behandlung von Haut- und Fußpilzerkrankungen.

PZN 15579721

statt 12,45 2)

20 G (324,50€ pro 1kg)

6,49€

Jetzt bestellen
29% gespart

GRANU

FINK Femina Kapseln 1)

Zur Stärkung oder Kräftigung der Blasenfunktion bei Blasenschwäche.

PZN 3046327

statt 49,10 2)

120 ST

34,99€

Jetzt bestellen
20% gespart

ORTHOMOL

neuroprotect Kapseln

Nahrungsergänzungsmittel zum Erhalt der normalen Nervenfunktion.

PZN 18847228

statt 59,99 3)

90 ST

47,99€

Jetzt bestellen
40% gespart

WOBENZYM

magensaftresistente Tabletten 1)

Entzündungshemmendes Arzneimittel zur unterstützenden Enzymtherapie bei Arthrose, Verletzungen und Entzündungen.

PZN 13751831

statt 49,77 2)

100 ST

29,99€

Jetzt bestellen
44% gespart

MEDIGEL

WUND- UND HEILGEL

Zur Behandlung akuter und chronischer Wunden.

PZN 18495551

statt 7,99 3)

20 G (224,50€ pro 1kg)

4,49€

Jetzt bestellen
47% gespart

SOVENTOL

Hydrocortisonacetat 0,5% Creme 1)

Bei mäßig ausgeprägten geröteten entzündlichen oder allergischen Hauterkrankungen.

PZN 10714350

statt 9,97 2)

15 G (352,67€ pro 1kg)

5,29€

Jetzt bestellen
47% gespart

VOMEX

A Dragees 50 mg überzogene Tabletten 1)

Mittel gegen Übelkeit und Erbrechen.

PZN 4274616

statt 8,50 2)

20 ST

4,49€

Jetzt bestellen
28% gespart

PHYSIOGEL

Calming Relief Anti-Röt.Tagescre.LSF 25

Tägliche reichhaltige, intensive Pflege bei gereizter Gesichtshaut.

PZN 19077235

statt 24,90 3)

40 ML (449,75€ pro 1l)

17,99€

Jetzt bestellen
49% gespart

CALCIUM

SANDOZ Sun Brausetabletten

Nahrungsergänzungsmittel mit Calcium, Beta-Carotin, Vitamin C und E. Mit Orangen-Citrusgeschmack.

PZN 729971

statt 10,80 3)

20 ST

5,49€

Jetzt bestellen
42% gespart

MOMETAHEXAL

Heuschnupfenspray 50µg/Spr.140 Spr.St 1)

Befreit die Nase 24 Stunden von Heuschnupfen-Symptomen.

PZN 11697286

statt 22,24 2)

18 G (721,67€ pro 1kg)

12,99€

Jetzt bestellen
36% gespart

CETAPHIL

Sun Daylong Kids SPF 50+ liposomale Lot.

Premium-Sonnenschutz für empfindliche Kinderhaut.

PZN 14237160

statt 24,95 3)

150 ML (106,60€ pro 1l)

15,99€

Jetzt bestellen
50% gespart

ELACVITAL

Vitamin D3+K2 Tabletten

Mit nur einer Tablette elacvital Vitamin D3 + K2 wird der tägliche Bedarf von Vitamin D3 und Vitamin K2 gedeckt.

PZN 19222648

statt 19,99 3)

60 ST

9,99€

Jetzt bestellen
50% gespart

ELACVITAL

Vitamin A-Z mit Lutein Filmtabletten

elacvital Vitamin A-Z mit Lutein enthält 24 aufeinander abgestimmte Mikronährstoffe und das Carotinoid Lutein, die den Tagesbedarf wichtiger Nährstoffe decken.

PZN 19212242

statt 13,99 3)

60 ST

6,99€

Jetzt bestellen
56% gespart

PANTHENOL-ratiopharm

Wundbalsam 1)

Zur Unterstützung der Wundheilung.

PZN 8700978

statt 5,40 2)

35 G (68,29€ pro 1kg)

2,39€

Jetzt bestellen
56% gespart

IBU-RATIOPHARM

400 mg akut Schmerztbl.Filmtabl. 1)

Gegen leichte bis mäßig starke Schmerzen und Fieber.

PZN 266040

statt 6,72 2)

20 ST

2,99€

Jetzt bestellen
39% gespart

ARTELAC

Splash MDO Augentropfen

Schützende Pflege für trockene, gereizte und brennende Augen, auch für Kontaktlinsenträger geeignet.

PZN 7707027

statt 16,45 3)

1X10 ML (999,00€ pro 1l)

9,99€

Jetzt bestellen
37% gespart

ELMEX

GELEE 1)

Zur Vorbeugung gegen Karies und zur Behandlung überempfindlicher Zahnhälse. Ab 6 Jahre.

PZN 3120822

statt 15,97 2)

25 G (399,60€ pro 1kg)

9,99€

Jetzt bestellen
Unser Angebot

MERIDOL

Parodont-Expert Zahnpasta

Stärkt die Widerstandskraft des Zahnfleischs, sogar gegen Parodontitis.

PZN 12442269

75 ML (58,53€ pro 1l)

4,39€

Jetzt bestellen
Unser Angebot

MERIDOL

Parodont-Expert Mundspülung

Hilft die Widerstandskraft des Zahnfleischs gegen die Ursache von Zahnfleischbluten, Parodontitis und Zahnfleischrückgang zu stärken.

PZN 18435098

400 ML (16,23€ pro 1l)

6,49€

Jetzt bestellen
44% gespart

CANEPHRON

Uno überzogene Tabletten 1)

Pflanzliches Arzneimittel bei leichten Beschwerden der Harnwege.

PZN 13655004

statt 24,97 2)

30 ST

13,99€

Jetzt bestellen
30% gespart

EUCERIN

AtopiControl Akut Creme

Mit regenerierenden, juckreizlindernden, antibakteriellen und kühlenden Inhaltsstoffen.

PZN 15623422

statt 29,95 3)

100 ML (209,90€ pro 1l)

20,99€

Jetzt bestellen
30% gespart

EUCERIN

Anti-Age Hyaluron-Filler Tag LSF 30

Faltenauffüllende Anti-Age Tagespflege mit Hyaluronsäure und LSF 30.

PZN 13929074

statt 35,45 3)

50 ML (499,80€ pro 1l)

24,99€

Jetzt bestellen
Unser Angebot

KALT-WARM

Kompresse 8,5x14,5 cm

Kalt & Warmkompresse. Bei akuter Verletzung, Prellung, Zerrung und Verkrampfung.

PZN 4861880

statt 0,99 3)

1 ST

0,69€

Jetzt bestellen

Abgabe in haushaltsüblichen Mengen, solange der Vorrat reicht. Für Druck- und Satzfehler keine Haftung.
1) Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
2) Angabe nach der deutschen Arzneimitteltaxe Apothekenerstattungspreis (AEP). Der AEP ist keine unverbindliche Preisempfehlung der Hersteller. Der AEP ist ein von den Apotheken in Ansatz gebrachter Preis für rezeptfreie Arzneimittel. Er entspricht in der Höhe dem für Apotheken verbindlichen Abgabepreis, zu dem eine Apotheke in bestimmten Fällen (z.B. bei Kindern unter 12 Jahren) das Produkt mit der gesetzlichen Krankenversicherung abrechnet. Der AEP ist der allgemeine Erstattungspreis im Falle einer Kostenübernahme durch die gesetzlichen Krankenkassen, vor Abzug eines Zwangsrabattes (zur Zeit 5%) nach §130 Abs. 1 SGB V.
3) Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP).

Der Artikel hat Ihnen gefallen?

Dann teilen Sie ihn doch mit anderen.

Das könnte Sie auch interessieren

staggenborg - apotheke im RONDO

staggenborg - apotheke im RONDO

Am Ahlmannkai 2

24782 Büdelsdorf

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
08:00 bis 20:00 Uhr


Samstag
09:00 bis 18:00 Uhr


PayBack

Ihr exklusiver Rabatt

Nutzen Sie jetzt Ihre Punktechancen und profitieren Sie von Ihren PayBack Vorteilen! 

mehr lesen >

www.payback.de

Abgabe in haushaltsüblichen Mengen, solange der Vorrat reicht. Für Druck- und Satzfehler keine Haftung.
1) Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
2) Angabe nach der deutschen Arzneimitteltaxe Apothekenerstattungspreis (AEP). Der AEP ist keine unverbindliche Preisempfehlung der Hersteller. Der AEP ist ein von den Apotheken in Ansatz gebrachter Preis für rezeptfreie Arzneimittel. Er entspricht in der Höhe dem für Apotheken verbindlichen Abgabepreis, zu dem eine Apotheke in bestimmten Fällen (z.B. bei Kindern unter 12 Jahren) das Produkt mit der gesetzlichen Krankenversicherung abrechnet. Der AEP ist der allgemeine Erstattungspreis im Falle einer Kostenübernahme durch die gesetzlichen Krankenkassen, vor Abzug eines Zwangsrabattes (zur Zeit 5%) nach §130 Abs. 1 SGB V.
3) Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP).

powered by apovena.de